Register
MaledivenTraum Forum

MaledivenTraum Forum » Reisen » Malediven Reiseberichte » Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Text Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule 30.06.2006 11:51 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Da einige gerne etwas über die Fluggesellschaften schreiben, fange ich mal mit dem Flug an:
Wir sind von Frankfurt über München nach Male mit Condor Comfort Class geflogen. Der Service war sehr gut, man hat die Auwahl an verschiedenen DVDs und bekommt einen eigenen DVD-Spieler und kann somit ganz individuell schauen (man kann auch eigene Filme schauen!). Zum Essen gab es zwei bis drei verschiedene Gerichte.
Die Flüge waren bis auf die üblichen Verspätungen i.O..
Was ich toll fand, waren an den Deutschen Flughäfen die vielen Fußballtische zur WM. In Frankfurt haben uns zwei Mexicaner angesprochen, ob wir ein Match mit ihnen spielen wollen....Deutschland hat gewonnen großes Grinsen

Da Mirihi eine eigene Lounge bei den Wassertaxis hat, saßen wir dann ganz alleine im Warteraum (was ich allerdings schon wieder fast bedauerte, denn auf dem Flug habe ich eine Frau kennengelernt mit der ich mich gerne weiter unterhalten hätte...auf dem Rückflug gabe es dann noch gelegenheit und ich werde ihre Erlebnisse weiter unten noch weiter geben)
Fürs Wassertaxi kann ich nur leichte Kleidung, Ohrenstöpsel (haben wir aber auch dort bekommen) und KEINE Flugangst empfehlen.
Die "Sturzflüge" runter waren mir schon ungeheuer Augenzwinkern

Mirihi teile ich mal in Insel, Essen, Bungalow, Inselflora, Strand, Tiere und Tauchbasis, Personla auf....

Insel:
Die Insel ist ca. 500x300m. 6 Strand- und 30 Wasserbungalows, jeder hat seinen eigenen Namen. 2 Liegen und 2 Stühle mit Tisch und einen Sonnenschirm(!!!!) gehörten mit zu jeden Bungi.
Wir hatten zwar beide Kategoriene gebucht und wollen umziehen, haben uns vorort aber anders entschieden und blieben im Strandbungi (in anbetracht der Tatsache das eine Nacht so extrem Stürmig war, war auch das eine gute Entscheidung - es gab Gäste die dachten es sei ein Erdbeben so haben die Wasserbungis gewackelt!!)
Die Strandbungis hatten nur den Nachteil das durch den Bewuchs nicht soviel Licht einviel und die Zimmer dadurch sehr dunkel waren.
Den unterschied durften wir sehen, als wir dann doch noch für 4 Stunden vor abreise umgezogen sind (super Dankeschön an Carolin! denn sonst hätten wir so lange in der Bar warten müssen und so konnten wir uns noch im Zimmer aufhalten).
Das Bad in den Strandbungis ist offen. Das hat mir leider nicht wirklich gefallen, denn die herabfallenden Blätter ließen das schmuddelig aussehen und der Nachbar hat direkt daneben seinen Eingang gehabt.
Dafür hatten wir diesen wunderschönen Strand vor der Tür!
Außerdem kamen so Tiger und Odin auch zum kuscheln vorbei (auf die beiden gehe ich später noch näher ein).
Die Bungalos sind alle mit CD/MP3 Spieler und Kaffemaschine und Kühlschrank ausgestattet.
Leider haben viele CDs nicht funktionier und auch mit der Kaffemaschine habe ich etwas auf Kriegsfuß gestanden (ich hatte glücklicherweise eine Cappucinomischung mit und konnte die Kaffemaschine dafür gut nutzen.
2 0.5l Wasser und eine kleine Milch gab es jeden Tag.
Die Minibar ist gut ausgestattet aber recht teuer.
Die Zimmer sind mit Föhn, Duschgel (weiß nicht ob alle Frauen diesen duft mögen - ich hatte mich über eine Probe aus der zeitung sehr gefreut um mal einen anderen Duft zu bekommen), Shampoo und Conditioner (Mädels mit angegriffenen Haaren würde ich aber empfehlen eigene Pflegeprodukte mitznehmen, ich hätte meine Haare damit nicht mehr kämen können), eine Bademantel (bis Größe 42 etwa).
Es ist zwar eine Barfußinsel, allerdings sind meine Füße so angeschwollen das ich ohne FlipFlops nicht mehr laufen konnte.
Als mir eine Schabe in der Toilette in der Tauchbasisi begegnet ist, habe ich noch gelacht so klein war die, das mit die riesen Mama und der Papa noch im Zimmer begegnen würden, ahnte ich da noch nicht.
Wir mußten leider unser Zimmer aussprühen lassen, was ich gleich mit einem heftigen Ausschlag bezahlen mußte unglücklich
Die Zimmer werden immer in Regelmäßigen abständen gesprüht, da überall Schaben anzutreffen sind!
Das bleibt aber in solchen Ländern nicht aus!
Die Standort der Bungis denke ich ist geschmackssache.
Die Strandbungis und die Wasserbungis (7-26 oder 2cool hatten den ganzen tag Sonne (mag ja nicht jeder!)und de Wege waren nicht so weit, die Wasserbungis 32-36 lagen dafür Brandugsruhiger.
Schnorcheln konnte man rundum, aber ich persönlich mochte die Seite mit den Strandbungis, dort fanden wir die 2 Ammenhaie vor sind von 4 Adlerrochen begrüßt worden und die Schildkröten FAmilie hat man dort auch dinden könne (eine findet man immer am Steg von der Tauchbasis!!).
Der Strand war im vorderen Teil der insel traumhaft schön!!! Viel Platz für wenig Leute. Überall stehen Liegen oder Hängematten rum.
Der hintere Teil ist bei den Wasserbungis im Halbmond sah teils schmuddelig aus, die Sandsäcke sind leider ein notwendiges Übel.
Bei Seegang ist übrigens der Steg zu den Bungis im Halbmond dort mit Korallen und Muscheln überschwemmt und ist Barfuß nur schmerzhaft und manchmal Naß (wenn man die Wellen nicht beobachtet)zu begehen.

Jeden Mittwoch findet ein kleiner Cocktailempfang im Murakka Restaurant statt. Dort haben wir dann den neuen Schweizer Manager kennengelernt.
Caroline eine junge Deutsche die Gummibärchen mag :o)
ist z.Z. nocht dort, aber wahrscheinlich nicht mehr allzu lange.
Sie ist seeeeeeehr nett und hat uns gleich 3 Wünsche auf einmal erfüllt :o)
1. Ich wollte Strandbungi 1 .....haben wir bekommen
2. Ich wollte Wasserbungi 36 ....hätten wir bekommen können
3. Ich wollte ind Strandbungi bleiben.....haben wir können


Wetter:
Obs Stürmt oder schneit kommt immer aufs Wetter an...tja und somit hatten we diesmal nicht wirkli´ch immer tolles Wetter.
Die erste Woche war gut, froh das uns die Wolken vor den schlimmsten Sonnenbränden bewahrt haben, waren wir in der zweiten Woche nach dem 4ten Regentag nicht mehr so froh zur Regenzeit gefahren zu sein.
Danach kam aber auch wieder super Sonnenwetter (...und unsere Heimreise).

Bewuchs:
Die Insel hat schöne Palmen am Strand entlang.
Im inneren hat mir der bewuchs nicht o gefallen, teilweise sah es aus als würde jeder Stock irgendwo reingesteckt werden und irgendwann kommt mal ein Blatt oder auch nicht. Teilweise wurden die Blätter liegengelassen, ich denke das dient als Dünger und soll auch vorm austrocknen bewahren, aber es sah nicht schön aus.
Da könnt man bestimmt noch etwas verbessern :o)


W-LAN funktioniert nicht wirklich so dolle in den Zimmern, viele Gäste haben wir in der Bar mit ihrem Notebook antreffen können das W-Lan nicht überall zu empfangen war (Zimmer 36 weiß ich funktionierte).
Da die IP Adresse vorort eingestellt werden muß, war ich froh das der Arbeitgeber meiners Mannes den PC so geschütz hatte, das er nicht funktionierte und wir mal tatsächlich Urlaub gemacht haben :o)
Also IP Adresse muß dort änderbar sein!
GPRS für Blackberry funktioniert nicht!
Handys funktionieren.


Gäste:
Es waren überwiegend Schweizer und Deutsche Gäste dort, Ein paar Asiaten und Portugiesen (könnten auch Italiener gewesen sein :o)) keine Ahnung).
Die Asiaten kann ich immer nur bewundern, können nicht schwimmen ungehen mit Schwimmweste zu Schnorcheln.
Kontakte zu den Asiaten haben wir gar keine gehabt.
Was ich etwas schade fand, war das die taucher keine Clique gebildet haebn (das kenne ich anders), in der bar war keiner anzutreffen.
Vielleicht lag es auch an den Tischen, im Restaurant waren auschliesslich 2er Tische und es war auch WM das einige doch TV geguckt haben (wir ja auch)...dabei waren alle so nett...


Kanus und Surfbretter konnten kostenlos ausgeliehen werden
(da ich kein Surfer bin kann ich nicht viel sagen, ich denke da benötigt man einen Schein...)
Eine Tischtennisplatte hat uns viel Spaß gemacht.
Ansonsten gabe es noch ein Dartbrett.
Fernseh gab es neben der Bar.

Tauchen:
Die Korallen haben sich wohl großteils erholt (heißt es - ich kenne die Malediven von 1990 und 1991 da warenn weder Dornenkrone noch El Ninjo ein Thema und damals war das alles super bunt und bewachsen)
Leider habe ich die Farbvielfalt unter Wasser sehr vermisst, sah alles so farblos aus traurig
Die Tauchgebite sind teilweise wirklich super toll! Schon das Hausriff ist klasse.
Vor 4 Jahrne wurde sort ein Schiff versenkt, das man auf 21-24 findet.
100te von Schiffshalten freuen sich über jeden Taucher der vorbei kommt. Die Fledermausfische begleiten einen den ganzen tauchgang und die Schildkröte am Steg war auch jedesmal da.
Mit den Matas hatte ich leider pech...bis sie auftauchten war ich gerade an Boerd zurück und konnte sie nur von oben noch ganz kurz sehen.
Der Walhai hat leider nicht länger auf mich gewartet (kam eine Woche zu spät :o((( )...naja dann muß ich wohl nochmal komen :o))))
Die Bootscrew war sehr nett und auf zack! Man konnte mußte aber seine Sahcen nicht selber versorgen. Wurde alles bestens versogt.
Das Essen (gab es nur bei 2Tankdives) auf dem Schiff fand ich mit 16 USD nicht nur viel zu teuer, es hat auch nicht geschmeckt (was sehr verwunderlich war bei dem super Spitzenkoch).
Die Tauchlehrer waren eine Japanerin (englisch und japanisch) ein Ehepaar (Malika ist deutsche, kann französisch und englisch und Mark ist amerikaner und spricht fliessend deutsch). Mark hat es geschafft meinem Mann (ein absoluter NICHT Wassermensh!!) das tauschen beizubringen! Jürgen haben wir nicht kennegelernt da er in Urlaub war.
Hassan ein einheimischer der fleißend deutsch spricht. Er kennt jeden Fisch beim Vornamen und weiß genau wo er welchen wann findet!
Ein suuuuper Tauchguide. Was mir allerdings nicht so gefallen hat war das er nicht nach einen Leutchen schaut, man muß ihm sagen/zeigen wieviel Luft man noch hat und das er auch gerne als erster auf Boot gegangen ist (ich persönlich finde das als Tauchlehrer nicht richtig - was für mich auch mit über 170 TG sehr neu war).
Es ist geschmackssache ob man gerne alleine/zuzweit Taucht oder mit Guide. Dort kann man jedenfalls wunderbar alleine seine Wege gehen, hauptsache man ist nach 75 Minuten wieder auf dem Boot oder man kann mit Guide gehen (ich bevorzuge das, denn er weiß am besten wo ich was finde....außer den Mantas, den haben die anderen gefunden ;o) )
Fazit: Tauchen war turboaffengeil! Wir kommen wieder!

Schnorcheln:
Leider ist bei Ebbe das schnorcheln nicht immer leicht gewesen.
Aber es hat sich immer gelohnt!!!
9 Babayhaie laurten immer um ein schwarm Fische im Knietiefen Wasser.
Die zwei Ammenhaie triffte man unter einem sehr auffäligen Steinbrocken vor den geraden Wasserbungis (in etwa der höhe das letzten Bungis kurz vor der Riffkante), dort kommen dann auch die Adlerrochen.

Spa:
Der Spa Bereich ist unscheinbar einfach, aber die Massagen sind klasse.
EineWillkommensmassage von 15 Minuten fand ich schon mal eine klasse Idee....und hat lust auf mehr gemacht :o))

Bar:
die könnte man optisch bestimmt auch etwas einladender gestalten,
die war immer irgendwie dunkel (die Polster von den Stühlen wurden auch noch an dern Fenstern gelagert, so das noch weniger Licht einfiel).
Getränke kosten : Lino 4 USD, Wasserflasche1L 4 USD, Cocktails ab 10 USD, Saft ab 2,50 USD.......
Ansonsten war die BAr solange auf, bis die letzten Gäste gegangen sind.
Neben der Bar war auch der Fernseher, wo sich die Fußballgemeinde so manches Spiel gemeinsam ansah (ich sag da nur HOP SCHWIIIIIZ großes Grinsen )
Essen habe ich unten aufgelistet.


Personal:
Gab es nix zu meckern!
Unseren Roomboy aus der ersten Woche könnt man noch erklären das das im Bad die Ablage auch geputz werden möchte und die Fenster leider von Sonnenmilcheingeschmierten Touris manchmal versaut werden, aber der Roomboy in der zweiten Woche wußte das schon.
Die Bedienung war zum Großteil immer sehr aufmerksam, leere Teller wurden sofort abgeräumt und die Stühle immer galant hingeschoben.
In der Bar war so lange jemand da, bis der letzet Gast ging.
Koch ( ein Neuseeländer) war immer zu einem schwatz bereit (geht leider ende des Jahres) und er hat immer Teller mit kleinen Happen zum naschen vorm TV vorbei gebracht, Gästebetreuerin Caroline war immer sehr nett und Hilfsbereit.
Die Einheimischen hatten einen Fußballplatz auf der Insel, dieser wurde gehegt und gepflegt....manchmal dachte ich allerdings schon, es wäre nett würden sie den Rest der Insel auch so pflegen...durch den vielen regen ist natürlich sehr viel Sand verloren gegangen und der blanke Beton hat stellenweise hervorgeschaut.
Übrigens kommen auf 72 Gäste 120 Mitarbeiter.


Essen:
Wir hatten nur mit Frühstück gebucht und waren auch sehr froh es so gemacht zu haben, die HP hätte und 38 Euro gekostet und wir hätten jeden Abend an Buffet gemußt, fürs Murraka wären wohl nur 20USD angerechnet worden. 45 USD fürs Buffet sind ca. 36 Euro und somit haben wir sogar bissi was gespart. Die Essensauswahl an der Bar war uns allerdings auch recht überschaubar, ich denke allerdings das bei nur 36 Bungalows ist das auch irgendwann nicht mehr machbar und man soll ja das Buffet nehmen, da es sich sonst gar nicht rentieren würde und das wäre seeeeehr schade.
Was ich seeehr bedauerte war das es zwar Kuchen und Eis gab, aber nirgens einen Hinweis darauf (habe es zufällig bei einem Gespräch mit Carolin erst erfahren - als ich sagte man solle eine Eistruhe hier aufstellen) und somit haben wir das Eis nur an den letzten Fußballabenden gegessen (sofern wir nicht eh beim Buffet waren).
Übrigens hat uns der Koch höchstpersönlich jedenabend zum Fußball kleine leckere Happen vorbei gebracht ...with compliments oder wie man dazu sagt.

Was ich schon mal am besten von allen fand: KEINER hatte irgendwelche Magen-Darmprobleme und das bei Eis und Mayonaise!

Frühstück:
Zum Frühstück gab es frisch gepreßte Säfte (Orangen und Melone),
Eier in jeder Form frisch zubereitet, verschiedene Brotsorten, div. Kuchen und Muffins, Melone, Ananas und Bananen, Müslis, Jogurt, Marmelade und Honig. An Wurst gab es Salami und Schinken und div. Aufschnitte, der Käse war mir leider immer zu trocken, aber es gab auch dort verschiedene Sorten.
Für Asiatische Gäste gab es dann auch Reis und Fisch.
Die Üblichen Würstchen und Speck gab es natürlich auch.

Buffet (für 45 USD):
Das Buffet war immer sehr lecker! Jeden Abend gab es eine anderes Thema (International, mexikanisch, maledivisch, asiatisch, Fisch usw)Allerdings fand ich das Essen nicht wirklich immer so abwechslungsreich.
Die Salate wiederholten sich und die Hauptspeisen bestanden in der Regel ebenfalls aus den gleichen Zutaten. LEIDER muß ich sagen waren die Hauptspeisen oft zu kalt(was nicht so tragisch war, da wir uns meistens an der Vorspeise schon satt gegessen hatten...und die tollen Nachspeisen noch Platz brauchten). Die Nachspeisen waren super lecker! Das Eis war spitze!

Murakka Restaurant (auf dem Wasser gebaut):
Die Gerichte kosten ab 20 USD etwa.
Wir haben dort 2x gegessen und waren absolut begeistert von dem Essen!!
Das Rinderfilet für 39 USD und die Linhuine mit Lobster für 26 USD kann ich absolut empfehlen!!!
DAs Winedinner und auch das Lobster essen haben wir nicht mitgemacht.
Uns hat es nicht nur gut geschmeckt sondern auch optisch ist es dort sehr schön (die beiden Ammenhaie die dort angeblich jedenabend kommen, kamen natürlich nicht bei uns), in der mitte ist es nach oben und unten offen, so das man sie Fische dort schön beobachten kann.
Übrigens gibt es dort zum Sonnenuntergang Cocktails und kleine Häppchen.

Bar:
Spaghetti 14USD, Cheesburger mit Pommer 15 USD, Pommes (wow waren die lecker!) 6 USD, Sandwiches und einiges mehr.
Wie gesagt die Auswahl war überschaubar, aber verhunngert sind wir nicht und alles war lecker. Preise ab 14 Euro.

Tiere:
Es gibt wohl Kakelaken auf der Insel, von irgendwas müssen sich ja die Eidechsen ernähren.
Stechmücken haben wir keine gesehen! Fliegen waren zwar vorhanden, aber haben nicht genervt. Gestochen hat trotzdem irgendwas, ich vermute mal das es die riesigen Armeisen waren die gebissen haben (mein Männe hatte zwei große nicht juckende häßlich Placken am Rücken und ich eine am Arm nach dem Schlafen).
Spinnen habe ich allerdings auch gesehen. Ansonsten waren so komische kleine schwarze Raupen im Zimmer unterwegs.
Sandflöhe haben wir nicht bemerkt
Zwei Flughunde und einen Fischreiher gibt es ebenfalls und zwei Katzen.

Mein absoluter Liebling ist ODIN!
Ich habe mich in Odin verliebt! Leider fürchte ich absolut schlimmes um ihn.
Er hat mehrer Knoten am Hals und am Kiefer.
Den am Bauch hat er wohl schon länger, der schien mir auch harmlos...aber die anderen hat er wohl erst seit zwei Monaten.
Er kam auch immer zum schmusen und futtern (Leckerlies mitnehmen! Die Knabberstangen von Aldi beim Füttern aufpassen - da beissen beide schon mal in Finger so gierig sind sie darauf).
Ansonsten hat der arme Kerl kaum noch Haare im Nacken, weilö Tiger ihn ständig beißt. Die letzten zwei Tage kam Odin nicht mehr, Tiger hat ihn ziemlich übel zugerichtet, der ganze Nacken verkratzt und blutig bis zu den Ohrenn traurig traurig traurig
Er ließ sich auch nicht mehr anfassen die letzten beiden Tage....ich fürchte es geht im nicht mehr gut....
Ein Tierarzt war vor kurzen auf der Insel Gast und hat beide für Top i.O. (da war wohl noch kein Knoten da) gehlten und hat den Manager gebeten wenn es soweit ist, sie zu einem Tierarzt nach Male zu bringen, er würde auch für die Kosten aufkommen....doch es gibt dort keine Tierärzte....
Wenn von Euch jemand Ahnung davon hat und in nächster Zukunft nach Mirihi kommet würde ich bitten sich Odin mal anzuschauen.
Tiger ist ein recht lauter und frecher Kater der ebenfalls sehr gerne schmust.
Beide sitzen immer sehr geduldig vor den Hütten und warten auf Katzenliebhaber.

Über die Geschichte der beiden Teilen sich die Meinungen....
eine sagt, eine Österreicherin habe sie von 14 Jahren mitgebracht, als sie die Malediven verlassne hat wußte sie nicht wohin und so kamen die beiden von Angaga zu Mirihi.
Hassan (der ja nun am längsten dort ist und die beiden als Babys erlebt hat) hat erzählt das die Mutter der beiden auf Agaga lebte und als die beiden dann kamen, kamen sie zu Mirihi.
Deie beiden sind jedenfalls herzallerliebst! Kratzen und fauchen kenne sie gar nicht und freuen sich über leckerlies und streicheleinheiten.


Das mein Bericht nun schon so lange ist (schreibe nun seit fast 3 Stunden) werde ich den Bericht zu Rangali und Hulule ein anderes mal vortsetzten...sorry.

__________________
Liebe Grüße

Sabine

This post has been edited 2 time(s), it was last edited by saga63225: 30.06.2006 12:06.


Penguin Penguin is a male
Inselbesitzer


images/avatars/avatar-80.jpg



Registration Date: 29.12.2003
Posts: 8,820
Besuchte Resorts: Ne Menge ! Aber da meine letzten LAP s Malediven nix abgewinnen konten, war das letzte Reethi Raa, vor Jahren.Davor:Fiha Llohi. Davor Full Moon usw usw
Herkunft: Trinidad & Hamburg

30.06.2006 12:11 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Danke, Klasse !

Weiter so - (ich warte auf den "Rest")

Penguin

__________________


balouba balouba is a female
Badewannenschnorchler






Registration Date: 30.03.2004
Posts: 20
Besuchte Resorts: 6x Mirihi, Helengeli, Coco-palm, Thudufushi,Baros, Anantara Dhigu, Naladhu

traurig 01.07.2006 11:26 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Hoffe Odin berappelt sich nochmal, aber ist halt leider schon ein altes Kerlchen. Wäre sicherlich auch ganz schlimm für Tiger, ohne seinen "Kameraden" zu sein. Hoffe wir treffen ihn im Oktober noch an...

Hassan haben wir immer als sehr verantwortungsbewußten Tauchguide erlebt....ist mir bei all den Tauchgängen, die wir schon mit ihm gemacht haben, neu, daß er als erster auf dem Boot ist. War eigentlich immer einer der letzten, braucht ja auch kaum Luft großes Grinsen

Gruß Balouba

blendi blendi is a female
Strandhocker


images/avatars/avatar-109.jpg
meine Galerie (13)


Registration Date: 26.04.2004
Posts: 38
Besuchte Resorts: Fihalhohi, Sun Island
Herkunft: Wangen in All

02.07.2006 10:24 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Sehr guter und aufschlussreicher Bericht, danke.
endlich mal was über Mirihi, wir planen ebenfalls weihnachten dort zu verbringen.
Gibt es noch Bilder?????????????

__________________
vLG blendi

Where the sand of time stand still

Malediven 2006

klaus81 klaus81 is a male
Galerie-Manager

images/avatars/avatar-35.jpg
meine Galerie (666)


Registration Date: 11.07.2005
Posts: 11,049
Besuchte Resorts: Einige, aber schon zu lange her
Herkunft: D

02.07.2006 11:10 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Möchte blendis Frage unterstreichen Freude

saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Thread Starter Thread Started by saga63225
03.07.2006 06:31 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Balouba, so betrachtet war er natürlich bei den letzten dabei die hoch kamen, aber gerne einer der ersten die aufs Boot sind.
Ist nicht nur mir aufgefallen....
Wenn Du im Oktober hin kommst, meinst Du Du könntest für Odin eine Salbe mitnehmen? Der arme Kerl war so zerbissen im Nacken.


Gerne stelle ich noch Bilder ein, das kann aber noch bis zum Wochenende dauern, sorry, habe so viel zu tun (und muß ja ständig Fußball gucken großes Grinsen )

__________________
Liebe Grüße

Sabine

Mirihi1 Mirihi1 is a male
Fischgucker


images/avatars/avatar-471.gif
meine Galerie (34)


Registration Date: 25.04.2006
Posts: 91
Besuchte Resorts: Laguna Beach, Mirihi
Herkunft: CH

03.07.2006 09:19 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Hi,

Guter Reisebericht, wir sind noch eine Woche hier.
Habe eigentlich nichts zu ergaenzen.

Wenn doch, werde ich es nachliefern.

Ist der Chefkoch nicht Australier (sagte er mir jedenfalls beim Bier)?

Tschuess von Mirihi

Mirihi1

__________________
01.03.08 bis 22.03.08 - Mirihi

detective45 detective45 is a female
Strandhocker






Registration Date: 19.03.2005
Posts: 25
Herkunft: Offenbach/Main

03.07.2006 22:28 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Danke für den Bericht!

Ich als absoluter Mirihi-Fan kann es schon nicht erwarten, Ende September wieder dort zu sein.

Die Verletzungen am Nacken von Odin rühren da her, dass Tiger Odin als Objekt der Begierde missbraucht, sprich Odin als Frauenersatz versucht zu vernaschen! Tiger verbeißt sich dann in Odin wie es Katzen halt so machen.

Deshalb kam ja auch der Bergriff der beiden schwulen Katzen auf. Habe es schon selbst einigemale gesehen.

Ich hoffe, dass Odin noch lebt, wenn ich in einigen Wochen komme!

Auf alle Fälle kommen Leckerlis wieder ins Gepäck und für Caroline Gummibärchen. Übrigens, Nutella ist auch begehrt....

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by detective45: 03.07.2006 22:29.


saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Thread Starter Thread Started by saga63225
04.07.2006 06:57 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Mirihi1, na Du Urlauber, noch keine langeweile aufgekommen großes Grinsen ?
Ich denke oft an Euch, wie gut Ihr es noch habt.
Der Koch ist wohl schon zu lange auf der Insel das er vergißt wo er herkommt....uns sagte er er sei Neuseeländer verwirrt
Wie war das Fußballspiel von den Schweizern?? Habt Ihr es gesehen?
Wie geht es Odin?????
Grüß Caroline von uns und viiiiiiiel Spaß Euch noch!!!


Detective45, ja habe es leider auch mal sehen müssen, wie er Odin rumgezerrt hatte, weil dieser nicht so wollte. Da es bei uns auf der Terrasse war, war sein Glück das ich nicht schnell genug an der Wassereimer kam.
Carolin hat eine Nuss allergie, das Nutealla ist aber ganz bestimmt bei der Tauchcrew heiß begehrt (angeblich auch Senf - hab ich mal irgendwo gelesen).


Habe gehört das Tiger und Odin mal schwimmen lernen mußten traurig , als sie sich zuviel im retsaurant rumgetrieben haben...das ist wohl der grund warum sie heute nicht mehr betteln.

__________________
Liebe Grüße

Sabine

This post has been edited 2 time(s), it was last edited by saga63225: 04.07.2006 07:01.


balouba balouba is a female
Badewannenschnorchler






Registration Date: 30.03.2004
Posts: 20
Besuchte Resorts: 6x Mirihi, Helengeli, Coco-palm, Thudufushi,Baros, Anantara Dhigu, Naladhu

04.07.2006 08:43 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

@saga
hmh...kapiere ich jetzt nicht ganz, was daran falsch sein soll? Was soll er denn machen, wenn er an der Oberfläche ist? Man taucht ja meist an verschiedenen Stellen auf? Bin bisher fast auschließlich auf Mirihi getaucht, würde mich wirkich interessieren, wie das sonst ist?

Mirihi1 Mirihi1 is a male
Fischgucker


images/avatars/avatar-471.gif
meine Galerie (34)


Registration Date: 25.04.2006
Posts: 91
Besuchte Resorts: Laguna Beach, Mirihi
Herkunft: CH

04.07.2006 09:46 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

@saga63225

Odin geht's ein wenig besser - aber der Insel im Moment nicht so (ein wenig uebertrieben).
Ergaenzung zum Reisebericht:
Der momentane sehr hohe Wasserstand der jetzt seit beinahe 2 Wochen herrscht ist schon ein wenig beaengstigend.
Der Hauptsteg zu den Wasserbungis musste gestuetzt werden - er wurde durch die staendigen von beiden Seiten kommenden Wellen verschoben. Das Meer ist gewaltig unruhig zwischen den Wasserbungis.
Durch die Windstuerme wurden die meisten Daecher der Bungis in Mit-
leidenschaft gezogen und muessen nach und nach repariert werden. Ebenfalls die Treppen ins Wasser wurden teilweise beschaedigt.
Vor der ANBA-Bar mussten neue Sandsaecke gelegt werden - der Strand bricht ab. Das Wasser kommt bei Flut bis an die Terrasse des
Dhonveli-Restaurants und der ANBA-Bar. Eine "trockene" Inselumrundung ist zur Zeit nicht mehr moeglich.
Niemand hier kann sich an einen solch hohen Wasserstand erinnern und niemand hat eine Erklaerung dafuer.
Ja, diese 4 Wochen Mirihi bieten wirklich Abwechslung.

PS: auch wir mussten den Bungi 22 wechseln - schlafen war bei diesen
Wellengaengen unmoeglich geworden. Nach dem Gespraech mit Caroline (vielen, vielen Dank), erhielten wir auf Wunsch fuer die restlichen 2 Wochen Bungi Nummer 36. Aber auch hier wird es immer unruhiger, doch schlafen ist jetzt so einigermassen i.O..

Den Gruss an Caroline werde ich heute noch weiterleiten.

Tschau nach Deutschland, Oesterreich, Schweiz usw.

Gruss von Mirihi

Mirihi1

__________________
01.03.08 bis 22.03.08 - Mirihi

Helena Helena is a female
Palmenstürmer


images/avatars/avatar-695.jpg
meine Galerie (30)


Registration Date: 05.11.2004
Posts: 546
Besuchte Resorts: 2002 Dhigufinolhu, 2005 Fihalhohi; Jan. 2008 Vilamendhoo, 2010 Madoogali
Herkunft: Zürich, Schweiz

04.07.2006 10:34 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Die armen Kater hätten vorallem längst mal kastriert werden müssen. Ist ja Tierquälerei; von Impfungen und Mangelernährung usw. ganz zu schweigen. Hoffentlich kommt nie jemand auf die Idee, da ein Weibchen hinzubringen, dann fängt das Katzenelend erst an. Traurig...

__________________
Dhigufinolhu 2002 – Fihalhohi 2005 – Vilamendhoo 2008 – Madoogali 2010

saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Thread Starter Thread Started by saga63225
05.07.2006 13:24 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Balouba, ich kenne es so das die Tauchlehrer bzw. Guids immer als letzte von einer Gruppe an Board gehen (könnt ja immer noch ein Dödel auf einen anderen Dödel fallen...wasweissich so kenne ich das halt). Das ist mir ja auch nur aufgefallen und sollte nicht als kritik gelten...am besten Du vergißt es einfach wieder.

Mirihi1, meine Güte, das klingt ja furchtbar! Was in so kurzer Zeit passieren kann.
Habt ihr denn noch immer so schlechtes Wetter??
Ist die Insel jetzt voller?
Knuddel Odin von mir.

Helena, och über das kastrieren kann man streiten was mehr quälerei ist :o)). Impfungen brauchen die dort nicht, sind ja keine anderen Katzen da die was einschleppen (meine lasse ich als Wohnungskatzen auch nicht regelmäßig Impfen, die Impfungen gehen schliesslich auch nciht schadlos vorbei!! Mangelernährung haben sie weiß Gott nicht, da kann ich Dich beruhigen. Sie bekommen extra Futter für die Nieren (also keine Küchenabfallreste!!). Das einzige was sie mir wirklich leid tun ist, das sie keine feste Bezugperson haben, ob sie die allerdings wirklich vermissen....???? Es gibt halt auch keinen Tierarzt der sie mal von einem qualvollen Tod erlösen könnte, darum hoffe ich für beide das sie eines Tages einfach Tod umfallen (so starben zwei meiner Katzen).
Auf jedenfall glaubeich das sie ein schönes Leben dort haben, so manch andere Katze wäre froh drum...

__________________
Liebe Grüße

Sabine

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by saga63225: 05.07.2006 13:25.


Helena Helena is a female
Palmenstürmer


images/avatars/avatar-695.jpg
meine Galerie (30)


Registration Date: 05.11.2004
Posts: 546
Besuchte Resorts: 2002 Dhigufinolhu, 2005 Fihalhohi; Jan. 2008 Vilamendhoo, 2010 Madoogali
Herkunft: Zürich, Schweiz

05.07.2006 13:35 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Wenn eine Katze ihren Trieb nicht artgerecht ausleben kann, ist das für mich Tierquälerei. Wenn zwei Kater bzw. der eine den anderen quasi immer vergewaltigt und dieser dann ständig Wunden davonträgt, ist das nicht normal.

Selbst in Zoos kastrieren sie (leider?!) viele Tiere nicht, sondern meinen, das Ausleben des Fortpflanzungstriebes sei ein wichtiger Teil des Lebens – ok, nur werden dann später die ach so niedlichen Jungen getötet, weil die ja doch kein anderer Zoo haben will (z.B. Bären – ich rede hier nicht von den wichtigen, gezielten Zuchten vom Aussterben bedrohter Tiere). Aber zwei Kater, die sich ständig besteigen, machen das nur, weil der Trieb sie dazu zwingt. Ohne diesen Trieb hätten sie ein garantiert viel friedlicheres Leben (vorallem der eine Augenzwinkern )

OK, lassen wir das Impfen mal weg und wenn sie tatsächlich auch regelmässig Katzenfutter bekommen und nicht immer nur Reste – ok.

Erfahrungsgemäss ist halt Tierschutz oder einfach nur das artgerechte Halten von Haustieren in vielen südlichen und eben auch asiatischen Ländern nicht sehr verbreitet.

Was würdest Du tun, wenn dort auch eine Kätzin wäre und stets Junge zur Welt kämen? Was würden wohl die Malediver mit all den Jungen tun? Will gar nicht dran denken...

__________________
Dhigufinolhu 2002 – Fihalhohi 2005 – Vilamendhoo 2008 – Madoogali 2010

This post has been edited 2 time(s), it was last edited by Helena: 05.07.2006 13:38.


Schnorchelfan Schnorchelfan is a female
Malediven Opfer


images/avatars/avatar-67.gif
meine Galerie (163)


Registration Date: 20.06.2004
Posts: 1,865
Besuchte Resorts: 3x Veligandu, Rangali, 2x Vakarufalhi, Alimatha, Paradise-Island, Angaga, Fihalhohi , 2x Thudufushi- 2x Schiff Aisha
Herkunft: Hamburg

05.07.2006 13:57 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

quote:
Original von Helena
Die armen Kater hätten vorallem längst mal kastriert werden müssen. Ist ja Tierquälerei; von Impfungen und Mangelernährung usw. ganz zu schweigen. Hoffentlich kommt nie jemand auf die Idee, da ein Weibchen hinzubringen, dann fängt das Katzenelend erst an. Traurig...


Danke Helena,
dem ist nichts hinzuzufügen...................sowas nennt man TIERLIEBE böse
(zur Belustigung er Touris wohl noch)

LG schnorchelfan

saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Thread Starter Thread Started by saga63225
05.07.2006 14:24 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Schnorchelfan, das ist ganz bestimmt nicht zur belustigung irgendwelcher Touris! Ich bin froh das diese beiden nicht vor 14 Jahren das Schicksal hatten, von dem wir hier noch reden! Die beiden wurden auf dieser Insel aufgenommen, wo immer sie nun auch her kamen.
Ich finde es nun nicht Richtig das das hier verurteilt wird!! Es gibt dort keinen Tierarzt der sie kastrieren könnte, also finde ich es auch nicht Wert darüber zu Diskutieren bzw. es zu verurteilen, oder wäre es hier irgendjemaanden lieber die beiden wären damals ertränkt worden??? am besten aus dem grund damit ja kein Touri in mittleid gerät wegen den beiden!
Wenn man jeden und alles kastrieren würde....hätten wir so manches problem weniger.

__________________
Liebe Grüße

Sabine

Helena Helena is a female
Palmenstürmer


images/avatars/avatar-695.jpg
meine Galerie (30)


Registration Date: 05.11.2004
Posts: 546
Besuchte Resorts: 2002 Dhigufinolhu, 2005 Fihalhohi; Jan. 2008 Vilamendhoo, 2010 Madoogali
Herkunft: Zürich, Schweiz

05.07.2006 15:24 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Nun ja darüber diskutieren wird man ja wohl noch dürfen Augenzwinkern

Du bist ja auch Katzenfan, genau wie ich, und mir wird einfach übel, wenn ich soviel Tierleid auf der ganzen Welt sehe. Die beiden da auf der Malediveninsel haben es natürlich im Vergleich zu manch anderen Büsis sicher nicht schlecht.
Aber alle Tierschutzverbände rufen ja dazu auf, in Urlaubsländern nicht etwa die Katzen dort zu füttern oder gar mit nach Hause zu nehmen (Probleme bei der Einfuhr!), sondern sie einfach beim örtlichen Tierarzt kastrieren und impfen zu lassen und dann dort wieder auszusetzen, um das unkontrollierte Vermehren zu verhindern. Klar, auf der Insel dort schlecht machbar, aber passt zum Thema Urlaub.
Viele Hunde und Katzen in den Urlaubsländern werden ausserhalb der Touristensaison ja einfach kurzerhand umgebracht und haben nur dann genug zu fressen, wenn Touristen da sind.

Auf den Malediven habe ich auf einer unbewohnten Picknickinsel schon frei herumlaufenden Kaninchen gesehen. Mich würde ja schon interessieren, woher die kamen und die werden sich sicher auch vermehren... vielleicht macht sich manch ein Malediver ab und an ein leckeres Mittagessen dort, wer weiss...

__________________
Dhigufinolhu 2002 – Fihalhohi 2005 – Vilamendhoo 2008 – Madoogali 2010

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Helena: 05.07.2006 15:25.


saga63225 saga63225 is a female
Rückenschnorchler



meine Galerie (23)


Registration Date: 21.03.2006
Posts: 115
Besuchte Resorts: Dhigufinolhu 2x(gibt es nicht mehr), 1x Mirihi
Herkunft: Frankfurt /Main

Thread Starter Thread Started by saga63225
RE: Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule 06.07.2006 09:02 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Nachtrag Mirihi:
Der Fitnessbereich liegt leider bissi vergessen und abseits, was nicht wirklich motivierend ist, aber es gibt vom Laufband bis zur Hantelbank das nötigste. Eine Stereoanlage und Handtücher sind dort vorhanden.
Der Shop ist zwar klein, aber es gibt dort eh nicht viel zu kaufen, er wird auf Wunsch geöffnet oder abends einfach mal vorbei schauen. Postkarten dauern angeblich in der Regel 10 Tage...bei uns waren es eher 14 Tage.

Übrigens kann man auch heiraten auf Mirihi! Allerdings wird es in Deutschland zZ noch nicht anerkannt (also ihr lieben, dann könnt ihr dort völlig unverbindlich Heiraten und euch auf maledivisch scheiden lassen..wie geht das? 3x "ich verstoße dich" sagen und dann wars das wieder :o)) (übrigens die Malediven sind das Land mit der höchsten Scheidungsrate).
Nun zur Hochzeit die wir miterleben durften (e sgibt wohl verschieden PAkete zu Buchen): leider mußte diese 3x wegen schlechtem Wetter umgeplant werden. Ursprünglich war sie am Strand geplant, auch das Candlelight Dinner mußte ins Murrakka verlegt werden.
Die beiden hatten sich für das maledivische Outfit entschieden und bekamen es dort angefertigt. Er im Sarong mit Hemd, sie im weißen Sarong und einem trägerlosen Top (sie hat es mit Doppelseitigen Klebenband gesicher :o)) ), man kann es sich wohl leihen oder auch kaufen. Das Murrakka wurde sehr schön geschmückt, mit Palmblätter die zu Herzen geflochten wurden. Die Bootscrew hat dann für die Trommelmusik gesorgt und die Tauhlehrer waren die Trauzeugen. Nach einer Rede von einem Einheimischen wurde dann die Hochzeitstorte angeschnitten und die Gesellschaft zog zum Strand um dort eine Palme zu pflanzen. Diese wird mit einem Holzherz versehen auf den man nach wunsch seinen Namen schreiben kann (also wundert Euch nicht über die Herzen die im Bodenstecken, das sind keine Gräber wie einige vermutet hatten, sondern waren Hochzeiten). Die Gesellschaft bekam Palmenblüten zum werfen. Dann wurden ein paar schöne Fotos gemacht. Normalerweise hätte es gleich das Essen gegeben, da aber das Murakka gleich weiter benötigt wurde (zum Mittwochs Cocktail), wurde dort alles sofort wieder abgebaut und das Paar mußte doch lange warten. Die beiden kamen mir dadurch ein wenig verloren vor, sie hatten die Zeit so lange in der Tauchbasis verbracht und später haben wir alle den Mittwochsempfang einfach nochmal genuzt - so kam dann doch das gefühl einer kleinen feier auf.
Später haben sie dann im Murrakka das Essen bekommen. Da wir unseren letzten abend auch etwas romantischer verbringen wollten, saßen wir ebenfalls im Murakka und haben mitbekommen was sie tolles hatten und das es mehr als zuviel war.
Dann durfte ich am nächsten Tag ihre Fotos von dem schön geschmückten Zimmer sehen. Überall lagen Blumen und das Bett war mit ihren Namen (ebenfalls aus Blumen) wunderschön geschmückt. Den Rets der Hochzeittorte hat man ihnen auf Zimmer gebracht, allerdings ist von der kleinen, jedoch immerhin 3stöckigen Torte komischerweise nur noch 2 Stücke übriggeblieben....wo der Rest hin ist wußten sie nicht.


Da unser Rückflug Freitags früh war und ich bedenken hatte, wegen eines Unwetter womöglich den Flug zu verpassen (so, wie z.B. das Unwetter einen Tag zuvor tatsächlich war),
dachte ich es sei besser bereits Donnerstags nach Hulule zu fliegen und buchte dort im Hulule Resort ein Zimmer mit HP.
Carolin jedoch meinte es sei nicht nötig, da der Zeitunterschied von Mirihi und Male auch noch eine Stunde beträgt (3 Stunden Zeitunterschied Deutschland zu Male und 4 zu Mirihi)
und somit genug Zeit sei (ich war jedoch froh es so geplant zu haben, da konnte ich ruhiger schlafen - bei guten Wetter ist es in der Tat nicht nötig).

So kamen wir jedenfalls noch in den Genuss auf Hulule im Hulule Resort zu übernachten. Mei war das ein Kulturschock! Nix gegen das Hotel,es ist zweckmäßig eingerichtet, die Zimmer zu klein aber sauber! Dank der WM und der Hoteleigenen Bar und vielen früh abreisenden Gästen mit Rollen an den Koffern und sonstigen Geräuschquellen, war an schlaf nicht zu denken!
Also wenn jemnd dort ubernachten möchte oder muß, achtet darauf ein Zimmer zu bekommen das weit ab liegt oder ihr Ohrenstöpsel benötigt.
Komisscherweise haben wir nicht ein Flugzeug gehört, obwohl der Flughafen nun wirklich neben an ist.
Das Hotel soll übrigens erweitert werden und dann auch größere Zimmer bekommen.
Das Essen im Hotel war sehr gut. Frühstücksbuffet mit allem was das Herz begehrt. Die HP kann man sich allerdings sparen (ausgerechnet hier habe ich sie genommen), denn man ißt doch a la Cart und darf sich dann im prinzip ein Gericht bis 17USD aussuchen. So teuer ist es dort aber gar nicht, mußten also schon das teuerste nehmen um nicht ganz so viel verlust zu fahren, denn die HP war weit teurer als die 17 USD. Allerdings habe ich hier keine experimente mit Eiswürfel oder Eiscreme gemacht - kann dazu also nix sagen.
Die Fähren nach Male sind in Fußweite und man ist wohl schnell rüber geschippert, aber genaues kann ich dazu nicht sagen, da unser Ausflug nach Male leider ins Wasser fiel, da selbiges in wahnsinns Massen von oben fiel :o((
Morgens sind wir dann zum sehr nahegelegenen Flughafen gebracht worden (ist zwar auch in "Fußweite" aber man wird gefahren ;o) )

Fazit: da eh keine andere Wahl auf Hulule, kann ich es schon empfehlen, nur den Ort des Zimmer vorher gut überlegen und nur mit Frühstück buchen.



Rangali Hilton:

Wir haben einen kurzen Ausflug zur Rangali gemacht, da ich sehr neugierig auf die Insel war, übernachtet haben wir dort nicht!
Carolin hat uns drüben angemeldet und die Doni gebucht (kostet 53 USD, egal wieviel Personen mitfahren - Schnellboot ist viiiel teurer) und so sind wir in 30 Minuten rüber gefahren.
Dort sind wir herzlich von einer deutschen Gästebetreuerin empfangen und rumgeführt worden. Wir konnten uns ein Standard Bungalow, ein Delux Bungalow und ein Standard Wasserbungalow anschauen (es gibt aber noch mehr kategorien! Von 2 Super Mega Delux Wasserbungis für leute die nicht mit dem Geld wohin wissen zu den SpaVillen die einen angeschlossenen Massageraum haben, ist ein eigenes "Resort" mit eigenem Empfang und Retsaurant-das darf auch vona nderen benutzt werden und umgekehrt
)....und natürlich den rest der Inseln.
Rangali bestaht aus zwei Inseln die mit einem Steg verbunden sind. Auf der Hauptinsel sind die Strandbungis und auf der anderen die Wasserbungis, insgesamt 130 oder 150 (weiß es nicht mehr genau).
Wem der Steg zu heiß wird, kann auch mit eine kostenlosen Fähre (Doni) von einer Insel zur anderen fahren, es stehen auch Golfcarts für Gäste zur Verfügung (was dann entweder verwöhnte Gäste oder weitere Wege schon ahnen läßt).
Der Weg zu den Wasserbungis war schon recht weit , bei knallender Sonne bestimmt nicht immer angenehm.
Die Pflanzen auf beiden Inseln sind seeeehr gepflegt! Eine wirklich wunderschöne Anlage!!!
Restaurants gibt es auf beiden Inseln (ich glaube es waren 6 Stück).
Das unterwasser Restaurant haben wir nur von oben gesehen.
In der nähe der Bar ist auch der Swimmingpool. Dieser ist sehr schön gelegen, so das man meint man würde in Meer schauen (kann ich nciht beschreieben, sorry), ein paar Sonnenliegen stehen auch im Pool, sieht wirklich schön aus!
Wassersport möglichkeiten ohne Ende, vom Jetski, Katamaran, Wasserski usw., ein Glasboot für Nichtschwimmer!
Die Tauchbasis liegt in der mitte der Insel, was ich als unpraktisch fand. Die Gästebetreuerin konnte mir auch nicht viel zur Basis oder den Tauchgebieten sagen, da s ie selbst nicht taucht, sie meinte nur es würden alle Tauchgänge von Booten ausgehen. Später haben wir jedoch zwei Taucher in Montur über die Insel laufen sehen. Es gibt aber wohl ein Hausriff (würde dazu selber genre einiges erfahren).
Der Empfangsbereich ist schon ein Hit, super schick und modern! Über all stehen Lümmelsofas oder Schmuseliegen rum :o)
Ein riesen Shopping bereich, der eine vergessen läßt wo man ist. Das super schöne Fitnesstudio ist im 2ten Stock und man hat Blick aufs Meer, was sehr einladend ist! Im Gymnastikraum werden verschiedene Programme angeboten, von Joga bis zu Pilates (das meiste allerdings gegen Gebühr).
Durch den Bau des Unterwasserrestaurant haben sie eine "künstliche" Insel geschaffen (irgendwo mußten sie den "Schutt" ja hintun), auf dieser war zZ eine Leinwand aufgebaut, wo die sehr internationalen Gäste (überwiegend Asiaten, Engländer und leider weniger Schweizer und Deutsche) die WM verfolgen konnten. Was mit dieser Insel noch geschehen soll steht offen )(so groß ist sie auch nicht).
Nun zu den Strandbungis die wir sehen durften...WOW sag ich da nur!!!! Wirklich traumhaft schön! Man kommt durch die Tür in eine art Garten, dort ist eine Badewanne (sieht eher aus wie ein großer Whirlpool) überdacht mit Ventilator auf der einen Seit und auf der anderen Seite ist die Dusche mitten im garten im freien (ob das allerdings bei Sturmwetter und Regengüssen IMMER so toll ist möcht ich fast bezweifeln) die wunderschönen Waschbecken sind zwar ebenfalls im Garten aber überdacht, Toilette ist im inneren Bereich. Die Bungis sind sehr hoch und alles mit hohen Fenstern die sich zur Seite schieben lassen, durch den hellen Granitboden ist alles sehr schön hell und kühl. Die Einrichtung ist traumhaft schön, riesige Betten, eine sehr schöne Sitzgelegenheit, Kaffeautomat und Wasserkocher sind standard, jedes Zimmer hat dort einen Flachbildschirm. Die Terrasse ist Überdacht und liegt sehr versteckt im grünen. Ein weg durchs grüne führt dann zum Strand, wo jeder noch eine eigene Liege hat. Aufgeafllen ist uns an diesen Stränden allerdings das er zu schmal ist, es war gerade mal Platz für die Liege und dann war da auch schon das Wasser, zum rumlaufen sehr eng. Wir haben allerdings auch nur eine Seite gesehen, gut möglich das die andere Seite mit den Delux Zimmern mehr Platz bzw. mehr Strand hatten. Der Unterschied zu den Delux Zimmern war gar nicht sooo doll, die Zimmer waren etwas größer, das Bad war ein wenig anders in der Anordnung (noch feudaler) und jeder Bungi hat einen kleinen Pool der in der Form jedesmal variiert....ebenfalls traumhaft schön! Diese Badewannen hatten es mir angetan, mit Blumen geschmückt und mit Kerzen umgeben...hmmmm himmlisch romantisch (nur wer braucht das unbedingt? wie oft benutz man es dann wirklich?wie lange braucht das Wasser jedesmal?? )
Die Wasserbungis sind in Holz gehalten, die Badewanne ist dort eine "normale" Badewanne, das Bad sehr großzügig schick. Mir persönlich haben die Strandbungis aber besser gefallen, auch von der Lage her (aber ich bin eh ein Strandbungityp).
Nach Auskunft der Gästebetreuerin ist es möglich angesammelte Hilton Punkte dort einzulösen (ist ja nicht in jedem Hiton möglich).
Die Preise der Standard Strandbungis sind übrigens zu dieser Jahrezeit im vergleich zu Mirhihi nur unwesentlich teurer (was bei den anderen Zimmern aber ganz ander aussieht!!!) und somit fand ich den vergleich zur Mirihi sehr gewaltig, denn von der Ausstattung und größe und überhaupt, kann Mirihi nicht mithalten! Das sag ich ganz ehrlich! (das aber kommt später)
Die Preise an der Tauchbasis haben sich auch nichts gegeben (sie schienen mir sogar eher günstiger zu sein - aber das "Kleingedruckte" habe ich auch nicht gelesen)
Die Preise im Restaurant waren ebenfalls nicht gravierent (im Schnitt 50Cent teurer), dafür war die Auswahl bei Essen und Getränken schon wirklich ansehbar! Was natürlich bei über 300 Gästen auch machbar ist. Wir haben dort je eine Wrap mit Pommes gehabt (für 20USD) der super lecker war. Auch dort hatte ich keine bedenken bezüglich der Eiswürfel (hatte auch keine beschwerden danach).
So nun zu dem was uns nicht gefallen hat: durch die internationalen Gäste kam uns das etwas unpersönlich vor (kann man aber bei nur 2 Stunden aufenthalt nun wirklich nicht beurteilen).
Dadurch das die Insel doch etwas größer ist und man vom inneren aus kein Wasser sieht, kam bei uns kein Inselfeeling rüber, wir hatten eher das Gefühl in einer wunderschönen Hotelanlage am Strand zu sein als auf einer kleinen Insel auf den Malediven.
Mein Fazit: eine traumhaft schöne Anlage mit turboaffengeilen Zimmern, die ich gerne mal für 2-3 Nächten besuchen möchte, aber Urlaub möchte ich doch lieber auf einer kleinen Insel wie Mirihi machen. D.h. unserem nächsten Urlaub werden wir wieder auf Mirihi verbringen, aber unsere Hilton Punkte im anschluß auf Rangali verbraten :o)

So nun zu einem Bericht den ich als Zuhörer nur weiter geben kann. Aber so negativ das ich doch davon Berichten möchte.
Wir hatten eine junge Familie (2 Kinder, ca 2 und 5 Jahre alt) im Flieger wiedergetroffen, die uns von Soneva Fushi (6Sterne!) erzählten.
Sie hatten dort ein Zimmer mit eigenem Pool gebucht, dieser Pool wurde nach 10 Dollar Trinkgeld dann auch endlich mal gesäubert, sa das die Kinder endlich darin schwimmen konnten.
Die sauberkeit ließ wohl generell etwas zu wünschen übrig. Durhc die größe der Insel waren Fahrräder angebracht, nur diese waren meist fahruntauglich, auch der Wunsch zur Reparatur ließ immer sehr lange auf sich warten. Im Restaurant mußten sie generell den Tisch selber jeden Tag aufs neue für 4 Personen zurecht schieben. Teller und Besteck schienen irgendwie mangelware zu sein, das sie so manches Frühstück auf den Untertassen zurcht machen mußten (weil sie nicht länger auf noch Teller warten wollten).
Ein Obstkorb für die Kinder, der aus 2 Äpfeln und 2 Orangen bestand kostete schon mal 30 USD! Der unverschämter Weise am nächsten Tag nicht neu aufgefüllt wurde, sondern nur ergänzt wurde (wieder 30 USD!). Die Familie wurde die Reihe durch alle krank, der kleinst so schlimm das er ins Krankenhaus mußte und dort an den Tropf mußte. Beschwerden über das Essen und der mangelnden Hygiene wurde abgeblockt. Das Essen für die Kinder zu einem früheren Zeitpunkt zu bekommen war dort nicht möglich. Sie haben erzählt das sie schon mal mit den Kindern auf den malediven waren und sie damal eine Insel mit Kinderbetreuung und Spielgelegenheiten(Spielplatz) hatten (weiß aber nicht wo das war) und auf dieser Insel nicht davon gab.
Sie meinten es wäre ich schlechtester Urlaub aller Zeiten gewesen und die Malediven seien für sie nun Tabu (und das nach eine Reise für 25000Euro!).

__________________
Liebe Grüße

Sabine

schneeflocke schneeflocke is a female
Strandhocker


images/avatars/avatar-362.jpg



Registration Date: 02.09.2006
Posts: 33
Herkunft: Göppingen

08.09.2006 17:38 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Hallo ihr,

könnt ihr mir sagen ob man bei den Strandbungis ins Wasser kann? Nicht unbedingt zum schwimmen, einfach nur so ein bisschen "plantschen". Habe gelesen das das aufgrund der Korallen nicht möglich ist?

Wäre froh über Tipps :-)


Nachdem das Ananatara ja nicht mehr in Frage kommt will ich versuchen für November noch was auf Mirihi zu bekommen.

Viele Grüße,
Schneeflocke

__________________
Falls ihr eine Webseite benötigt, schaut doch mal vorbei: www.acima.de

detective45 detective45 is a female
Strandhocker






Registration Date: 19.03.2005
Posts: 25
Herkunft: Offenbach/Main

RE: Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule 08.09.2006 19:12 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Bei den Strandbungis kann man schon ins Wasser gehen, ist kein Problem.

schneeflocke schneeflocke is a female
Strandhocker


images/avatars/avatar-362.jpg



Registration Date: 02.09.2006
Posts: 33
Herkunft: Göppingen

08.09.2006 19:14 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

super, danke dir fröhlich

__________________
Falls ihr eine Webseite benötigt, schaut doch mal vorbei: www.acima.de

Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply

Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Alles Gute Mirihi1 (Forum: Geburtstagskinder)   09.10.2019 06:49 von MaledivenTraum   73 0   09.10.2019 06:49 von MaledivenTraum  
Reisebericht: Fuvahmulah + Videos (Forum: Malediven Reiseberichte)   04.10.2019 11:32 von m_BK   1,892 2   04.10.2019 21:45 von m_BK  
Alles Gute Bjoern1609 (Forum: Geburtstagskinder)   16.09.2019 07:02 von MaledivenTraum   95 0   16.09.2019 07:02 von MaledivenTraum  
Reisebericht: Hondaafushi + Videos (Had Dhaalu Atoll) (Forum: Malediven Reiseberichte)   17.01.2019 22:00 von m_BK   2,632 2   31.08.2019 22:04 von Thym1959  
Alles Gute micha220867 (Forum: Geburtstagskinder)   22.08.2019 09:39 von MaledivenTraum   97 0   22.08.2019 09:39 von MaledivenTraum  

MaledivenTraum Forum » Reisen » Malediven Reiseberichte » Reisebericht: Mirihi 09.06-22.06.06 ....Plus Rangali und Hulule

Views heute: 505 | Views gestern: 17.636 | Views gesamt: 144.671.233


© • www.malediventraum.deforum.malediventraum.deSitemapRSS - MaledivenTraum Themen in Deinem News-Reader
Forum Software: Burning Board 2.3.6 pl2, Developed by WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 120 | Gesamt: 0.707s | PHP: 99.86% | SQL: 0.14%
SmiliesRadiowww.travel-photos.euMaledivenTraum YouTube Channel