Register
MaledivenTraum Forum

MaledivenTraum Forum » Reisen » Malediven Reiseberichte » Reisebericht: Royal Island, vom 23.09. bis 07.10.2010 » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Reisebericht: Royal Island, vom 23.09. bis 07.10.2010
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »

Tippkönig F1 2009, 2011 und 2014

Thym1959 Thym1959 is a male
Malediven Opfer


images/avatars/avatar-971.jpg
meine Galerie (256)


Registration Date: 15.01.2007
Posts: 1,606
Besuchte Resorts: Nakatchafushi, Faru, Embudu, Vilivaru, Vilamendhoo, Velidhu, Velavaru, Lily, Filiteyo, Medhuf., Meeru, Sun, Paradise, Royal, Hudhuranf., Thudhuf., Vaka, Komandoo, Angaga, Coco Palm DK, Reethi , Ihuru, Madoogali, Athuruga, Veligandu, Safari, Helengeli
Herkunft: Idar-Oberstein

Text Reisebericht: Royal Island, vom 23.09. bis 07.10.2010 09.10.2010 22:35 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Reisebericht Royal Island, vom 23.09. bis 07.10.2010


Es sollte diesmal wieder eine Insel im östlichen Baa-Atoll werden, und obwohl Royal Island nicht unbedingt unsere „Trauminsel“ war, die man unbedingt mal besuchen MUSS, hat uns das preisliche Angebot doch sehr überzeugt, diese Insel zu beurlauben.

Der Flug war pünktlich und weil wir ungefragt an einem „Familienleben“ teilhaben durften, nicht ganz so ruhig wie sonst, aber wir kamen trotzdem an. Leider bei bewölktem Himmel, starkem Wind und Regenschauern. Das Einreiseformular sieht jetzt etwas anders aus, sonst hat sich nichts an den Einreiseformalitäten geändert. Nach dem Einchecken bei der TMA wurden wir zur Hotel-Lounge am Wasserfliegerterminal begleitet und hatten noch nicht mal richtig Zeit unseren Drink zu uns zu nehmen, dann ging es schon in den Wasserflieger. Auf der Insel angekommen wurden wir recht flott auf unser Zimmer begleitet und das Wichtigste wurde auf dem Weg dorthin erklärt. Es war gerade mal 10 Uhr, rekordverdächtig!

Royal Island gehört zu den größeren Touri-Inseln auf den Malediven, etwa 800 x 250 Meter groß, mit 150 Bungis (meist Einzelbungis plus 2 Präsidenten-Suiten), Wasserbungis gibt es keine. Es gibt dort allerlei Dinge sich die Zeit zu vertreiben, wie z.B. Squashhalle, Tennisplatz, Sportcenter, Funpub (abendliche Unterhaltung), Wassersportcenter (auch motorisierte Angebote), Tischtennis, Volleyball und natürlich auch ein SPA. Alles das befindet sich ziemlich zentral links und rechts des Hauptweges in der Inselmitte, also zwischen den beiden Stegen an der Rezeption und der gegenüberliegenden Tauchschule. Die Wege sind überall gepflastert, jedenfalls haben wir keine ungepflasterten Wege gefunden. Die Bar (24-h geöffnet), das Resti, das Grill-Resti (neben der Tauchschule) und die Rezeption sind gefliest. Auf der Insel gibt es keine Fahrzeuge.

Das Inselbild ist sehr gepflegt, sehr schöne Vegetation mit vielen hohen Palmen eher in der Inselmitte. Leider ist die Insel größtenteils mit einer Mauer umbaut, lediglich etwa zwischen den Bungis 145 und 195 (und ein kleines Stück am Wassersportcenter) ist die Sicht „mauerfrei“. Der Strand ist an der Südwest-Seite (133 bis 209) ganz anständig, leider innerhalb des Mauer-Bereichs sehr mit Korallenbruchstücken durchsetzt. Der Strand an der Nordostseite, wenn man das Strand nennen kann, ab Nr. 211 bis 250 unterirdisch und von 101 (neben dem Wassersportcenter) bis 131 auch nicht so sehr dolle. Schwimmen ist in der Lagune sehr gut möglich. Ein Hausriff hat es auch, korallentechnisch ist es auf der Südwestseite nicht so der Bringer, aber an manchen Stellen so ab 5 Meter Wassertiefe dann doch ganz anständig.

Die sehr gut ausgestatteten und geräumigen Einzelbungis sind in Top-Zustand (innen wie außen) und mehr in die Tiefe gebaut (nur etwa 4 Meter breit) mit einer nur etwa 3 Meter breiten Glasfront zum Strand hin, dadurch ist es im Zimmer etwas dunkel. Vorhanden sind auch ein Wasserkocher, E-Safe (kostenlos) und genügend Stauraum und Ablagen. Die Zimmer haben Holzboden und sind auch an den Wänden in Holz gehalten, schon hochwertig, aber lasst uns jetzt bitte nicht über Geschmack streiten. Nichts, aber auch überhaupt nichts ist abgewohnt, beschädigt oder nicht schön verarbeitet. Jeden Tag wird eine 1,5 Ltr.-Wasserflasche kostenlos ins Zimmer gestellt. Das Bad ist halboffen und hat 1 Waschbecken und neben der Dusche auch eine Badewanne und Bidet. Seifenspender sind an Waschbecken, Dusche und Badewanne (zusätzlich mit Spender für Shampoo) vorhanden. Auch das Bad war in Top-Zustand. Die Handtücher werden auf Wunsch 2 x am Tag gewechselt. Der Service des Roomboys war ohne Einschränkung ausgezeichnet!
(Anmerkung der Göttergattin: Abdullah war der beste Roomboy, den wir je hatten!!!). Strandhandtücher wurden jeden Morgen sehr früh auf die Terrasse gelegt.

Die Terrasse der Bungis ist etwas mickrig ausgefallen (etwa 4 x 2 Meter), ausgestattet mit 2 Stühlen und einem kleinen Tisch. Nach 2 Stufen steht man am Strand, sehr schön mit Bäumen bewachsen und viele Zimmer mit „Privatpalme“ (Südwestseite!!), viel natürlicher Schatten also. Der Blick zum Meer ist also nicht überall vollkommen frei, aber man sieht es sehr gut. Nummerierte Holzliegen mit Auflagen am Strandbereich sind selbstverständlich. Da die Bungis schon etwas eng stehen, ist man am Strand natürlich nicht alleine, irgendwie etwas enger als auf vielen vergleichbaren Inseln die wir kennen.

Im Hauptresti (Nichtraucher) wird der Tisch für den ganzen Urlaub zugeteilt und auch der Kellner bleibt der gleiche. Bei schönem Wetter ist es möglich, auch außerhalb des Hauptrestis an den spärlich vorhandenen Tischen das Essen zu sich zu nehmen. Durch die Anzahl der möglichen Gäste ist das Hauptresti natürlich sehr groß mit einem kleinen Teich in der Mitte und nicht unbedingt gemütlich, man hält sich wirklich nur zum Essen dort auf. Das Essen wird zu allen Mahlzeiten in Buffetform angeboten. Die Auswahl ist ausreichend und geschmacklich gut, ohne dass es sich jetzt besonders hervorhebt. Die Backwaren waren für unseren Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig. Der Service war weitgehend ausgezeichnet! Es gibt beim Abendessen keine lästige Kleiderordnung, jedoch haben sich da nicht sehr wenige daran gehalten. Das Publikum (sehr international und in der Hauptsache asiatisch und russisch) war doch schon sehr in Schale geschmissen und Schuhfetischistinnen sind hier sehr gut aufgehoben um zu zeigen, was Frau so am Fuß alles tragen kann!

Neben dem Resti befinden sich die Bar und der Pool, dort kann kostenlos WLAN empfangen werden. Im Bungi geht das grundsätzlich mit dem PC-Anschluss auch, allerdings ist keine Pauschale möglich, Kostenpunkt 0,17$/Minute. Auch der Service in der Bar war weitgehend ausgezeichnet. Zur Preisorientierung: Wasser 1,5 Ltr. 4,25 $, Softdrink 0,3 Ltr. 4,50 $, Glas Wein 5 $, Cappu/Presso 5 $, jeweils plus 10 % Servicecharge.

Was die Einrichtungen, die Zimmer und den Service betrifft, hat die Insel so etwa das Niveau einer wirklich sehr guten 4,5 Sterne-Insel.


Jetzt zur Taucherei, die ist in Ich-Form
Taucherisch hat das Baa-Atoll im Vergleich zu anderen Atollen wirklich nicht viel zu bieten, das wusste ich aber im Vorfeld. An vielen Tauchplätzen sind die Korallen sehr schrottig, nur an wenigen Plätzen gut erholt. Haie gibt es so gut wie keine, ich habe genau einen!! grauen Riffhai und einen!! schlafenden Ammenhai bei insgesamt 24 Tauchgängen gesehen. Und dennoch gibt es zu dieser Jahreszeit was, was mich unbedingt dort hingezogen hat…... Mantas in Mengen, so richtig viele meine ich!!!!! Auch die Chancen auf Walhaie sind zu dieser Zeit durchaus realistisch. Bei den Mantas wurde ich wahrlich nicht enttäuscht. Gleich der erste Tauchgang war an einer Putzerstation, da kamen so viele angeflogen, ich konnte sie nicht zählen, gigantisch! Und die kamen nah, sehr nah! Die erste Woche verging kein Tag ohne Mantas, dann drei, vier Tage keine, vermutlich haben wir sie nicht gesehen, die Sicht war da sehr schlecht. Johh, und dann ging das so bis zum Schluss weiter mit den Flattermännern.
Von RI angefahrene Putzerstationen sind:
Nelivaru Thila
Dharavandhoo Thila

Zu Walhaien hat’s leider nicht gereicht. Die Schnorchler haben keine gefunden; man hätte es sicher einfach mal in der Hanivaru Bay probieren können, vielleicht hätten wir Glück gehabt, aber außer Sand gibt es dort nix zu sehen.

Weiterhin positiv hervorzuheben ist das Dhonfanu Thila, was ich auch schon mehrmals betaucht habe. Dort kam so ziemlich alles vorbei was so Rang und Namen hat. Neben dem besagten grauen Riffhai auch viele große und kleine Nappis, Schildkröten, große und grimmig schauende Tunas, große Makrelen, Adlerrochen, Mobulas, große Fischschwärme und und und…. Ach ja, und jedes Mal noch ein paar große Flattermänner. Auch der Korallenbestand ist teilweise erholt, das tauchen dort bei Strömung ist jedoch sehr anspruchsvoll.

Weiterhin kann ich als einfach zu betauchende und sehr schöne Plätze empfehlen (ohne Großzeugs):
Dighu Thila
Horubandhoo Thila

Die Basis ist in Händen der Delphis Diving Centers. Die ist normal gut ausgestattet und mehrsprachig. Man checkt einfach mit seinem Gerödel ein, vorher das übliche schriftliche. Check-TG ist normalerweise obligatorisch. Es gibt trotz den vielen Gästen nicht sehr viele Taucher auf der Insel. Es gibt auch keine Listen in die man sich für einen Tauchgang eintragen muss. Man geht einfach zur Basis hin wenn man tauchen möchte (Treffpunkt ist um 9:20 Uhr und 14:20 Uhr), oder man wird am Vortag gefragt ob man tauchen möchte, die Tauchplätze sind im Aushang. Vor dem Tauchgang muss man sein Gerödel in eine Tasche packen (ggf. Nitrox-Tank prüfen), den Rest macht die Crew. Direkt an der Tauchbasis ist auch der Steg für das Tauchboot, leider wurde der auf Grund des heftigen Windes und entsprechenden Wellengangs sehr selten benutzt. Die mussten also das Zeug auf die andere Seite der Insel schaffen. Das hat eigentlich nur beim Rückweg gestört, dauerte es doch sehr lange bis das Zeug zum auswaschen da war. Ich habe mich da lieber mit den Kompressorboys „arrangiert“ und auswaschen sowie packen lassen.

Getaucht wird nur mit Guide begleitet in kleinen Gruppen (max. 4 Taucher) nach Erfahrung zusammengestellt, diese Begleitung wurde bei den erfahrenen Tauchern jedoch sehr leger ausgelegt. An manchen Tauchtagen bin ich mit einem Guide alleine getaucht.

2-Tank-Dive werden nicht angeboten, Tagestouren wurden auf Grund des heftigen Windes nicht angeboten, ich weiss auch nicht, wie das bei schönerem Wetter ist.

Hausrifftauchgänge werden nicht angeboten, sind auf Anfrage natürlich möglich, allerdings nur mit Begleitung eines Guides. Ich musste das Hausriff ja schon aus Neugierde wenigstens einmal betauchen, im Nachhinein hätte man es sich schenken können, hätte nix verpasst.

Etwas ungewohnt waren für mich die 12 Ltr.-Stahltanks, die haben mich - trotz langem 3 mm Anzug - regelrecht versenkt, wenn ich nicht rechtzeitig reichlich Luft ins Jacket gelassen hätte.

Das einzig negative sind die Tauchboote, die zwar allesamt gut motorisiert sind, aber m. E. nur für max. 10 Taucher (plus Guides) geeignet sind. Alles was darüber ist, war eine Zumutung. Es gibt keine Gestelle für die Tanks (außer bei einem Boot, aber dafür waren die Tanks zu groß) und bei dem teilweise sehr heftigen Wellengang flogen die nicht selten über das ganze Boot. Außerdem hatte kein einziges Boot ein Sonnendeck. Das hätte ich wegen dem strengen Wind zwar nur selten nutzen können, aber es soll ja auch mal weniger windige Tage auf den Malediven geben. Der Bootspreis war im Übrigen mit 17,60 $ pro Ausfahrt auf einen ziemlich hohen Niveau.


Fazit:
Alles in allem gibt es weder am Service, dem Essen, dem Bungi, dem Strand oder der Inseloptik (bis auf die Mauer und der Nordoststrand) viel auszusetzen. Lediglich das Wetter war uns nicht sehr wohlgesonnen, aber dafür kann die Insel nichts. Die Insel bietet vergleichbar mit anderen Inseln in der gleichen Kategorie ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis. Ob jemand an befestigen Wegen oder gefliesten Einrichtungen Gefallen findet oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen; der Strand und das Meer werden dadurch ja auch nicht beeinträchtigt. Mit dem Wissen kann man die Insel bedenkenlos weiterempfehlen.

Wir sind da unterschiedlicher Meinung, der männliche Teil von uns wird die Insel aus den Gründen nicht mehr besuchen wollen, weil sie einfach zu groß ist und man von der „Masse“ der Gäste regelrecht erdrückt wird. Außerdem sind die Leute zu stylistisch gekleidet (gesehen und gesehen werden). Nicht dass das falsch verstanden wird, da ist grundsätzlich nichts schlimmes oder gar störendes dran, das hat sogar einen gewissen Unterhaltungswert, aber man darf sich auf den Malediven auch was anderes wünschen. Außerdem wäre es wenigstens in der Bar wünschenswert, mit den Füßen im Sand zu wühlen. Für den weiblichen Teil von uns ist das allerdings unwichtig.

Thomas und Sabine

__________________
LG
Thym

Sylvie Sylvie is a female
Inselbesitzer


images/avatars/avatar-674.jpg
meine Galerie (29)


Registration Date: 11.01.2007
Posts: 4,969
Besuchte Resorts: alimatha, gan, velidhu, 2X helengeli, 4X veligandu island,3X Meeru, Vilamendhoo
Herkunft: bern, schweiz

10.10.2010 05:45 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Danke für den ausführlichen Bericht. Also bei Petrus würde ich an Eurer Stelle mal so richtig Stunkmachen Was fällt dem ein schlechtes Wetter rauszulassen wenn ihr auf den Males seid!
Ich könnte mir vorstellen, wenn ich schon eine grosse Insel wähle dann schon Meeru großes Grinsen . Da wird man eigentlich nie von den Leuten bedrängt. Die verteilen sich ganz schön auf der Riesen-Insel. Die Tauchplätze im Nordmale-Atoll, denke ich, sind auch optimaler als im Baa-Atoll. Auch da gibt es ja wunderprächtige Manta-Plätze. Also, dank Deines Berichtes: Baa-Atoll , eher nicht
Morgengruss
Sylvie


Tippkönig F1 2012, 2013

Spyro2 Spyro2 is a male
Galerie-Manager


images/avatars/avatar-14.jpg
meine Galerie (308)


Registration Date: 04.01.2004
Posts: 6,811
Besuchte Resorts: Kuramathi, Maayafushi, Fihalhohi, Angaga, Velidhu, Meedhupparu, Thulhagiri, Ellaidhoo
Herkunft: Westerstede

10.10.2010 11:17 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

...toller RB wie immer, Thym! Wetter hin, Wetter her; wir haben dieses Jahr auch zum ersten Mal die Statistik kennen gelernt. Dafür wurdest Du unter Wasser mit den Mantas verwöhnt. Das ist mehr wert als 30 Grad Sonnenschein. Wie teuer war das Bier vor Ort?!?...

__________________
Best 73, Spyro2

2017 Bali


Tippkönig F1 2009, 2011 und 2014

Thym1959 Thym1959 is a male
Malediven Opfer


images/avatars/avatar-971.jpg
meine Galerie (256)


Registration Date: 15.01.2007
Posts: 1,606
Besuchte Resorts: Nakatchafushi, Faru, Embudu, Vilivaru, Vilamendhoo, Velidhu, Velavaru, Lily, Filiteyo, Medhuf., Meeru, Sun, Paradise, Royal, Hudhuranf., Thudhuf., Vaka, Komandoo, Angaga, Coco Palm DK, Reethi , Ihuru, Madoogali, Athuruga, Veligandu, Safari, Helengeli
Herkunft: Idar-Oberstein

Thread Starter Thread Started by Thym1959
10.10.2010 13:58 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

......also das mit dem Wetter muss ich schon relativieren. Es waren 2 vollständig verregnete Tage und 5 sehr schöne (davon die letzten 3 Tage). Der Rest war durchwachsen, teils mit heftigen Schauern und danach/davor Sonne oder bedeckt. Für die Jahreszeit ist das nicht soooo ungewöhnlich und ich rechne im voraus sowieso schon mit 1/3 nicht so schönem Wetter (hatte natürlich auch schon 14 Tage nur schön). Das schlimme am Wetter war der extrem starke Wind über die ganzen 2 Wochen traurig Ich habe hier jeden Tage dem Troll sein Satelittenbild angeschaut, war ne Scheißseite großes Grinsen Augenzwinkern
Allerdings muss das Wetter 1 Woche vor unserer Ankunft sehr grauenhaft gewesen sein und wie wir hörten, mit Dauerregen!

Da ich kein Bier trinke, habe ich auch leider keine Ahnung was das kostet!

Was den Inselvergleich Meeru/RI angeht (nur auf die Insel bezogen), ist RI m.E. die deutlich bessere Wahl. Vom tauchen her wäre das Baa im Vergleich zum Nordmale sehr langweilig ohne die Mantas gewesen!

__________________
LG
Thym

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Thym1959: 10.10.2010 14:00.


Sylvie Sylvie is a female
Inselbesitzer


images/avatars/avatar-674.jpg
meine Galerie (29)


Registration Date: 11.01.2007
Posts: 4,969
Besuchte Resorts: alimatha, gan, velidhu, 2X helengeli, 4X veligandu island,3X Meeru, Vilamendhoo
Herkunft: bern, schweiz

10.10.2010 14:20 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

In dem Fall bleibe ich doch bei Meeru Augenzwinkern

Jakina
Badewannenurlauber






Registration Date: 11.10.2010
Posts: 1
Besuchte Resorts: Kuramathi Cottage, Royal Island

Augenzwinkern 11.10.2010 17:39 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Danke für den Bericht, Thym.
Wir waren fast im gleichen Zeitraum auf R.I. und ich kann Deinen Ausführung nichts hinzufügen...nur diese Anmerkung:
Bier = $ 5,00
:-)

__________________
Jakina

Antjes Antjes is a female
Inselbesitzer


images/avatars/avatar-841.jpg
meine Galerie (123)


Registration Date: 09.08.2007
Posts: 2,126
Besuchte Resorts: Angaga 2x, Ellaidhoo, Embudu, Ihuru 2x, Medhufushi, Velidhu, M/Y Ari Queen, M/Y Hariyana One
Herkunft: NRW

11.10.2010 21:20 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Danke für den informativen Bericht. Aber wie ich schon befürchtet hatte: Wir wühlen halt sehr gerne mit den Zehen im Sand...... deshalb wird es wohl bei uns nix werden mit Royal Island. Obwohl der Manta-Tauchplatz schon reizen würde. cool

Du kennst ja meine Empfehlung. Augenzwinkern


Tippkönig F1 2009, 2011 und 2014

Thym1959 Thym1959 is a male
Malediven Opfer


images/avatars/avatar-971.jpg
meine Galerie (256)


Registration Date: 15.01.2007
Posts: 1,606
Besuchte Resorts: Nakatchafushi, Faru, Embudu, Vilivaru, Vilamendhoo, Velidhu, Velavaru, Lily, Filiteyo, Medhuf., Meeru, Sun, Paradise, Royal, Hudhuranf., Thudhuf., Vaka, Komandoo, Angaga, Coco Palm DK, Reethi , Ihuru, Madoogali, Athuruga, Veligandu, Safari, Helengeli
Herkunft: Idar-Oberstein

Thread Starter Thread Started by Thym1959
11.10.2010 21:46 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

quote:
Original von Antjes
Danke für den informativen Bericht. Aber wie ich schon befürchtet hatte: Wir wühlen halt sehr gerne mit den Zehen im Sand...... deshalb wird es wohl bei uns nix werden mit Royal Island. Obwohl der Manta-Tauchplatz schon reizen würde. cool


Gern geschehen!
.....man kann ja leider ned alles haben Augenzwinkern




quote:
Original von Antjes

Du kennst ja meine Empfehlung. Augenzwinkern


Das ist auch immer noch in Planung, Anfang November weiss ich mehr .......

__________________
LG
Thym

Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply

Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Alles Gute brilliant1307 (Forum: Geburtstagskinder)   13.07.2019 09:10 von MaledivenTraum   28 0   13.07.2019 09:10 von MaledivenTraum  
Alles Gute roccesarde123 (Forum: Geburtstagskinder)   02.07.2019 06:48 von MaledivenTraum   54 0   02.07.2019 06:48 von MaledivenTraum  
Alles Gute tiger38-123 (Forum: Geburtstagskinder)   16.06.2019 09:06 von MaledivenTraum   79 0   16.06.2019 09:06 von MaledivenTraum  
Alles Gute lastella09 (Forum: Geburtstagskinder)   16.06.2019 09:06 von MaledivenTraum   67 0   16.06.2019 09:06 von MaledivenTraum  
Alles Gute spain0074 (Forum: Geburtstagskinder)   07.06.2019 06:28 von MaledivenTraum   99 0   07.06.2019 06:28 von MaledivenTraum  

MaledivenTraum Forum » Reisen » Malediven Reiseberichte » Reisebericht: Royal Island, vom 23.09. bis 07.10.2010

Views heute: 8.256 | Views gestern: 25.357 | Views gesamt: 142.342.921


© • www.malediventraum.deforum.malediventraum.deSitemapRSS - MaledivenTraum Themen in Deinem News-Reader
Forum Software: Burning Board 2.3.6 pl2, Developed by WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 83 | Gesamt: 0.791s | PHP: 99.87% | SQL: 0.13%
SmiliesRadiowww.travel-photos.euMaledivenTraum YouTube Channel